#KillAllmen ist Satire, aber #MakeRapeLegal ist völlig ernst gemeint! Sicher.

Martin Dormig’s ironische Anmerkungen zu Geschlechterfragen sind Kult. Daher in dieser Rubrik hier in loser Reihenfolge, samt Gedanken dazu.  Im Original:  “It’s All Satire… Right?y“.

HundNKatz__Alles_Satire_oder_was (Frage)_kMein Kommentar:
Vor einem Jahr noch war eine Aufregung über den Hashtag #KillAllMen. Es war keine Frage, dass sofort danach gesagt wurde das sei doch nicht ernst gemeint gewesen. Wer würde schon alle Männer vernichten wollen? Ja einen Teil davon, die mit nicht therapierbarer „toxischer Maskulinität“, wäre schon sinnvoll, fanden einige Durchgeknallte.  Aber alle? Also wirklich.>

Und jetzt rangiert  #MakeRapeLegal ganz oben in Twitter, aber jetzt ist es kein Thema, dass die Aussage es wäre nur Satire gewesen, nur eine Schutzbehauptung sein kann.  Es geht ja diesmal nicht darum alle Männer zu verachten, sondern Frauen. Und da versteht man dann keinen „Spass“ mehr.
Was der irre „Frauenversteher“ aber tatsächlich wollte, war Aufmerksamkeit für seine „Wie legt man Frauen flach“ Seminiare zu bekommen. Und das ist ihm gelungen. Was aber dieser „lustige“ Puplicity-Gag“ produziert, ist nicht ganz so lustig.
http://www.thenational.scot/news/bid-for-new-law-banning-hate-speech-against-women-as-protests-against-rape-advocate-are-planned.13191
Manchmal hat man das Gefühl radikale Maskulisten und ebenso radikale Feministen arbeiten Hand in Hand, zufällig männlich geborenen Menschen hier in der sogenannten FirstWorld immer mehr das Leben schwer zu machen, und deren Menschenrechte zu mindern. Durch diese Aktion haben jetzt radikale Feministen ausreichend Futter um sich wieder an den Agenda-Punkt „Anti-Feminismus ist kriminell“ zu machen. Und durch die Berichterstattung wird die Bevölkerung dafür auch aufnahmebereit.
Offenbar haben einige noch immer nicht kapiert, das „Feminismus“ die Deutungshoheit hat. „Tötet alle Männer“ ist Satire.  „Macht Vergewaltigung straffrei“ ist natürlich voller Ernst.Was sonst? Eine echte Steilvorlage für ein Anti-Sexismus Gesetz, in dem dann jede Hassrede gegenüber Frauen als Straftat deklariert ist.  Natürlich auch gleich mit, jede Art von heftigerer Kritik an Feministinnen oder an den Thesen der Ideologie (Stichwort: Patriachatsleugner).  In der EU wurde dieses Vorstoß ja schon mal gemacht. Jetzt ist das Thema vermutlich weltweit auf der „feministischen“ Agenda.  Die sagen alle Danke zu diesem wahnsinnigen „Maskulisten“ aus den USA.
„Maskulisten“ und „Feministen“ unterscheiden sich nur in einem. Welches Geschlecht sie erniedrigt sehen wollen. In der Menschenverachtung gleichen sie sich.

Für ein faires Miteinander  Gerhard Kaspar

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s